Excellence Forum Online

Die Erfahrungen in der Anwendung des neuen Modells auszutauschen, ist der Grund für die Gestaltung dieser Konferenz gewesen. Insgesamt haben rund 80 Menschen die Konferenz live verfolgt.
Falls Sie sich die Vorträge anschauen möchten, haben wir diese hier in Absprache mit den Referenten zur Verfügung gestellt.

Folgende Vorträge sind hier verfügbar:

Excellence bringt Vorteile in der Corona-Krise

Der Austausch im Kontext der Excellence Community zeigt, dass viele Organisationen sich schnell auf die neue Situation einstellen konnten und in der Krise gegenüber ihren Marktbegleitern sogar einen Vorteil erlangt haben.

Welches sind die Eigenschaften, die zu einer besseren Handlungsfähigkeit führen. Binnen 10 Minuten erfahren Sie, woran es liegt.

Lebenslauf Dr. André Moll:

In 2005 übernahm er die Leitung der Initiative Ludwig-Erhard-Preis. Als geschäftsführendes Vorstandsmitglied führte er die Initiative zur Anerkennung „Recognised for Excellence 5 Stars“. Als Mitglied des Core Teams der EFQM unterstützte er die Weiterentwicklung des Modells.
Zusammen mit dem Symposion-Verlag, jetzt WEKA-Verlag, hat er drei Fachbücher veröffentlicht: Das „Excellence-Handbuch“ ist das Grundlagenwerk zum Thema Business Excellence in deutscher Sprache. Der „Excellence-Leitfaden“ beschreibt die Einführung des Excellence-Ansatzes in Organisationen im Allgemeinen und anhand von mehreren Beispielen. Ein Buch zum Thema „Management der Kundenbegeisterung“ ist 2016 erschienen.
Neben Beiträgen zur Gestaltung des EFQM-Modells 2020 hat er das Projektteam zur Übersetzung in die deutsche Sprache koordiniert. Mit der Neuauflage des Excellence-Handbuchs hat er die Neuerungen des Modells gleich in die Literatur zum Excellence-Ansatz eingebracht.

Exzellenz und Nachhaltigkeit

Das neue Excellence Modell sieht die Konzepte der Nachhaltigkeit als "underpinning principles".
Es stellt sich daher die Frage, wie in der Praxis mit dem Nachhaltigkeitsgedanken im Kontext des Excellence-Ansatzes umgegangen werden soll. Ist der Gedanke gestärkt oder verwässert.
In diesem Vortrag erhalten Sie zu dieser Überlegung Inspirationen aus der Diskussion im Assessorenkreis.

Lebenslauf:


Studium des Maschinenbaus mit Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik, Promotion in Betriebsorganisation, seit über 25 Jahren in Forschung, Beratung sowie in Management- und Unternehmerrolle beschäftigt mit der Frage, wie man zukunftsfähige Strukturen und Systeme in Organisationen schafft.


Aktuell im Wesentlichen damit befasst, wie man Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung sowie Politik und Kommunen in der Region Aachen zu mehr verbindlichem Denken und Handeln bringt, damit
lebenswertes Leben für alle in den Grenzen des Planeten möglich wird.

Stakeholderanalyse- und Befragung bei BMW im Einkauf und Lieferantennetzwerk

Business Exzellenz ist unser Anspruch!

Ein wichtiger Aspekt hierbei ist die Einbeziehung unserer Interessengruppen in den Entscheidungsprozess unserer Organisation. Mit dem Zweck:
•    Reflexion der Wahrnehmungen wichtiger Interessengruppen
•    Bewertung der eigene Leistung in Bezug auf die Bedürfnisse wichtiger Interessengruppen
•    Ermitteln geeigneter Maßnahmen zur eigenen Zukunftssicherung
•    Beziehungen zu den Interessengruppen aufbauen und deren Beiträge für die Schaffung nachhaltigen Wertes sicherstellen
•    Sicherstellen langfristiger Unterstützung wirtschaftlicher und regulatorischer Interessengruppen

Hierzu führen wir regelmäßige Stakeholderanalysen- und Befragungen durch, dies ist auch ein fester Bestandteil im Managementkalender unserer Führungskräfte.

Lebenslauf Kathrin Härtel:

Seit 2003, nach dem Studium des Produktionsmanagements, bei der BMW Group in verschiedenen Positionen und Standorten tätig:

•    Referentin Bereichsmanagement Einkauf und Lieferantennetzwerk Interieur, seit 01/20 abgestellt für den Roll-Out EFQM im BMW Einkauf und Lieferantennetzwerk
•    Elternzeit
•    Leitung BMW Komponentenfertigung Interieur Werk Landshut
•    Programmleiterin Wertschöpfungsorientiertes Produktionssystem (WPS)
•    Supply Chain Consultant / BMW Wertstrommanagement
•    Materialkosten Controllerin
•    Planerin Produkt und Prozess Montage

Das einfache Rezept für nachhaltigen Vorteil

Als Wissenschaftler habe ich gelernt, zu beobachten und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nach jahrelangem Umgang mit komplexen Managementsystemen in Organisationen war für mich klar: Es muss etwas Einfaches her, was Organisationen und allen ihren Interessengruppen Vorteile generiert.

So habe ich ein logisch-einfaches Vorgehen abgeleitet:

-    Definition einer umfassenden Organisations-Identität
-    Reflexion aller Stakeholder-relevanten Bedürfnisse & Erwartungen
-    Reflexion aller Strategie-relevanten Themen
-    Reflexion aller für die Strategie-Umsetzung relevanten Prozessthemen
-    Nachhaltige & messbare strategische Vorteile für Organisation und alle Stakeholder

Am Beispiel der mittelständischen Handwerksfirma Stuck-Stöcker GmbH wird klar, wie die Umsetzung funktioniert.

Lebenslauf Dr. Christian Forstner:

  • Gründer von CFYourAdvantage.com im Mai 2000 als freiberuflicher Berater
  • 25 Jahre Managementerfahrung bei der SIEMENS AG
  • 25 Jahre EFQM Excellence als Assessor, Berater, Trainer
  • Sehr breite, globale Branchenerfahrung
  • Viele kulturell erworbene Kompetenzen
  •  Gründliche wissenschaftliche Ausbildung als Kernphysiker an der ETH Zürich
  • Experte für Risikomanagement
  • Nachhaltigkeits-Assessment Expertise
  • Lehrbeauftragter an einer Deutschen Hochschule
  • Vorstandsmitglied des African Excellence Forum

Von der Krise zur Exzellenz

Das Bosch Werk in Blaichach ist heute eines der erfolgreichsten Werke von Bosch. Doch im Jahr 2012 erlitt es mehrere Rückschläge in einem solchen Ausmaß, dass es um seine Existenz kämpfen musste. Die Mitarbeiter vor Ort bemühten sich, den Erfolg ins Allgäu zurückzubringen.
Dank eines engagierten und einzigarten Ansatzes gelang es Ihnen, alle Widrigkeiten zu überwinden. Thomas Fritsch ist Abteilungsleiter und hat diese Zeiten hautnah miterlebt. In seinem Vortrag verrät er, was genau das Schicksal des Werkes verändert hat und bietet Inspiration und Anleitung.

Person: Thomas Fritsch – Robert Bosch GmbH Werk Blaichach, Deutschland. Seit 2012 - Abteilungsleiter Business Excellence, Kontinuierliche Verbesserung, Kommunikation.

Qualifizierung: Diplom Kaufmann (univ.); EFQM Master Assessor

Karriere:
•    Offizier Bundeswehr
•    Berater für Strategieentwicklung,  Projekt- und Prozessmanagement
•    Post Merger Integration Manager Bosch Rexroth - Stuttgart
•    Senior Manager für Strategieentwicklung & Lean Robert Bosch GmbH - Stuttgart

•    Senior Manager Business Excellence & Produktionssysteme TECHNOLOGIE DIESEL SISTEMI FRENANTI SPA – Werk Bari,
Italien
•    Abteilungsleiter Kontinuierliche Verbesserung Robert Bosch GmbH - Stuttgart
•    Abteilungsleiter Business Excellence Bosch Diesel s.r.o. – Werk Jihlava, Tschechien
•    Abteilungsleiter Business Excellence, Kontinuierliche Verbesserung, Kommunikation Robert Bosch GmbH Plant Blaichach

Führen auf Distanz

Corona, Homeoffice und die Folgen für Leadership

Führen auf Distanz ist kein neues Thema, das gab es schon immer.
Mit der Coronavirus-Krise und dem Boom von Homeoffice und Videoconferencing ist es aber ein Thema für alle Organisationen und Führungskräfte geworden.
Viele Führungskräfte sind derzeit stark verunsichert und fragen sich, ob ihr Führungsstil für diese neuartige Situation angemessen ist. Wahrscheinlich nicht.
Was sollte man angesichts der neuen Herausforderungen beherzigen? Gibt es tragfähige Erkenntnisse dazu, wie Leadership auf Distanz und EFQM funktionieren?
Ja, die gibt es!
Die gute Nachricht: Gute Führung bleibt gute Führung, auch in Coronazeiten…

Lebenslauf Volker David:

Herr David hat als Arbeits- und Politikwissenschaftler zu Beginn seiner Berufsbiografie in Forschungs- und Beratungsverbundprojekten zu Themen wie Humanisierung der Arbeit und sozialverträgliche Einführung neuer Technologien geforscht und die Erkenntnisse bei beteiligten Unternehmen umgesetzt. Danach baute er u.a. für das bayerische Arbeits- und Sozialministerium und dem DGB Bayern eine Technologie- und Innovationsberatungsagentur auf, um den Betriebsparteien zu konsensualen Lösungen zivilisierter Rationalisierung zu verhelfen, z.B. bei Re-Engineering-Projekten. Das Thema Qualität hat Herr David dann durch den Betrieb einer Zertifizierungsgesellschaft vertieft. Derzeit ist er freiberuflich als Berater, Trainer und Coach für Transformationsprozesse tätig. Dabei hilft ihm das neue EFQM-Modell 2020 als Denkwerkzeug und Hintergrundfolie unter dem Motto „Organisationsentwicklung mit Qualität" bei seinen Prozessbegleitungen zu den Themen Führung, Gesundheit, Wissen & Kompetenzen sowie Diversity im Rahmen der Förderprogramme der „Initiative Neue Qualität der Arbeit" des Bundesarbeitsministeriums.

Werkzeuge zur dezentralen Führung

„Als Familienunternehmen mit einem Stamm von motivierten Mitarbeitenden leben wir eine team- und prozessorientierte Organisation mit dezentraler Verantwortung. Diese Organisation und die Qualifizierung jedes Einzelnen erlaubt uns ein rasches und flexibles Eingehen auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Anspruchsgruppen.“ (Auszug aus dem Lock Unternehmensleitbild)

  • Seit dem Jahr 2000 arbeitet Lock intensiv an seiner Strategie und deren Umsetzung. 2016 / 2017 wurden die Vision, Mission und mittelfristige Strategie neu erarbeitet. Auf dieser Grundlage wurde im Rahmen eines Markenentwicklungsprozesses 2018 / 2019 der Markenkern von Lock herausgearbeitet. Dieser Markenkern ist neben Vision, Mission und Leitbild die Grundlage für die langfristige Ausrichtung und der daraus abgeleiteten Strategie.
  • Um die gesamte Strategiearbeit zusammenzufassen, wurde abgestimmt auf das 2. EFQM Assessment 2019 ein Exzellenzhandbuch erarbeitet. Es dient allen Lock Führungskräften als „Navigationssystem auf hoher See“ und Nachschlagewerk auf dem gemeinsamen Weg zur Exzellenz. Neben diesem „Navi“ wurde das Booklet „Wir sind Lock“ anlässlich 175 Jahren Lock als Kondensat des Lock Selbstverständnisses entwickelt. Jeder einzelne Mitarbeiter besitzt ein Exemplar als „Kompass in schwerer See“.
  • In meinem Beitrag werde ich - abgeleitet vom Unternehmensmodell – die Idee hinter dem Booklet „Wir sind Lock“ vorstellen, das uns als Kompass hilft, erfolgreich durch die Corona Krise zu steuern.

Lebenslauf Dipl.-Ing. Frank Lock:

  • Geschäftsführender Gesellschafter Lock Antriebstechnik GmbH / Dipl.-Ing. Maschinenwesen
  • Frank Lock stieg nach dem Studium an der Uni Stuttgart 1993 in das elterlichen Unternehmen ein und wurde mit dem Aufbau des US-Geschäfts betraut. 1998 erhielt Lock Einzelprokura, übernahm die Leitung Technik & Produktion und 2002 das Unternehmen. Seitdem wurde Lock vom Produzenten von Antriebskomponenten zum Problemlöser - die technologische Kompetenz wird erfolgreich auf Stallbau und Hebetechnik übertragen. Frank Lock entwickelte das Familienunternehmens zur team- und prozeßorientierten Organisation mit dezentraler Verantwortung.
  • Seit Jahren ist Lock ehrenamtlich aktiv. Er war Präsidiumsmitglied der Interessenvertretung der dt. Industrie für den Gartenbau, von 2015 bis 2018 deren Präsident. Er ist Vorstandsmitglied im Industrieverband Garten und Sprecher der Fachabteilung Profigartenbau. Frank Lock ist Mitglied bei Rotary. Als Initiator des Unternehmerkreises Obere Donau arbeitet er an der Vernetzung der mittelständischen Industrie der Region.

www.lockdrives.com

Das EFQM Modell 2020 – Impulse für ein neues Führungsverständnis

Wir leben in der VUKA Welt – Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (Mehrdeutigkeit)
wirkt sich auf das Denken und Handeln in Organisationen aus, bewusst oder unbewusst.
Organisationen reagieren darauf unterschiedlich. Es zeigt sich oft, dass die bisherigen Führungsmodelle
nicht mehr die erhoffte Wirkung entfalten. In der Unvorhersehbarkeit von Ereignissen und Vielfältigkeit
von Aufgaben scheinen selbststeuernde Systeme die bessere Antwort zu sein, um die Herausforderungen
zu bewältigen. Das EFQM Modell 2020 gibt Impulse, sich über den Wandel in der Führungskultur Gedanken
zu machen.

Norbert Kohlscheen - mein Profil

  • Systemischer Organisationsberater
  • Organisationsentwicklung mit dem EFQM  Modell
  • Führungskräfteentwicklung
  • Strategieentwicklung
  • Teamcoaching
  • EFQM Assessor und Trainer seit 1999
  • EFQM Mitglied mit Partners4Excellence
  • Certified Training Organisation der EFQM
  • EFQM Assessorentrainer 2020

    Die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V.
    kooperiert mit

    Die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V.
    ist Partner der EFQM

    Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V.

    Ludwig-Erhard-Straße 16a
    61440 Oberursel
    Tel. +49 (0)6171 8876881
    Fax  +49 (0)6171 8876889
    info@ilep.de
    www.ilep.de

    Der Ludwig-Erhard-Preis, der 1997 erstmals vergeben wurde, ist der älteste und hochwertigste deutsche Excellence-Preis, mit dem Unternehmen oder Institutionen ausgezeichnet werden, die sich um Excellence made in Germany verdient gemacht haben.